Sommerfrische IV / Teil II:

Dannenfels, Tanzsaal im Jagdhaus

Samstag, 29. September
| 19 Uhr | Einlass 17.30 Uhr | Freie Platzwahl

Einführung 18 Uhr

Klavierabend mit Sergey Markin
 
Nach seinem fulminanten Auftritt beim Musikfestival Rheinhessen 2017 mit dem Ensemble87 wird sich Sergey Markin in diesem Jahr als Solist und Duopartner präsentieren.
 
Von der Qualität seiner sechs Partiten war Johann Sebastian Bach so überzeugt, dass er sie als einzigen Suitenzyklus in Druck gegeben und ihn noch dazu als sein "op. 1" benannte hatte. Mit der ersten Partita in B-Dur wird Sergey Markin seinen Klavierabend im Luftkurort Dannenfels eröffnen. In der ehemaligen Sommerfrische Jagdhaus wird der virtuose Pianist sein Können mit Schuberts Impromptus D899, die selbst in einer Sommerfrische entstanden waren, zeigen.
Mit Franz Liszts Rhapsodie Nr. 11 wird Sergey die zweite Konzerthälfte eröffnen und dann die Variationen über ein Thema von Händel op. 24 von Johannes Brahms in den Mittelpunkt seines Solo-Klavierrezitals. Dieser bedeutende Variationszyklus von Brahms zeigt die enorme Vielfalt der musikalischen Möglichkeiten des Klaviers: tänzerische Charaktere, volkstümliche Klangminiaturen in Dudelsackmanier, dann wieder harmonisch und kontrapunktisch fein Gearbeitetes und am Schluss des Werks kann man staunend gar ein ganzes Orchester unter den Händen des Pianisten vermuten.

In der neuen Konzertreihe im Jagdhaus in Dannenfels wird die Intendantin Claudia Henninger vor den Konzerten stets ein lockeres Gespräch mit den Musikern führen und so einen Einblick über die Künstler und die Musik des Abends geben. Die Konzertgespräche finden eine Stunde vor dem Konzert statt und dauern rund dreißig Minuten. Nach einer halben Stunde Pause für die Künstler und das Publikum wird das Konzert beginnen.

17.30 Uhr Einlass
18.00 – 18.30 Uhr Gespräch Intendantin Claudia Henninger mit Sergey Markin
19.00 Uhr Konzertbeginn
 

http://www.musikfestival-rheinhessen.de/redaxo/index.php?rex_media_type=rex_mediapool_maximized&rex_media_file=musikfestival_rheinhessen_29_u_30_9_18_sergey_markin.jpeg

Programm:

Johann Sebastian Bach: Partita B-Dur BWV 825

Franz Schubert: Vier Impromptus D 899 / op. 90

-Pause-

Franz Liszt: Ungarische Rhapsodie Nr. 11 a-moll

Johannes Brahms: Variationen und Fuge über ein Themal von Händel op. 24

 

Programmänderungen vorbehalten.

Sergey Markin wurde 1989 in Kaliningrad geboren, begann dort mit 7 Jahren seine musikalische Entwicklung am Klavier. Es gelang ihm schnell, sich regional und international als junges Talent zu profilieren. 2002 wurde er Stipendiat des internationalen Wohltätigkeitsfonds von Vladimir Spivakov, 2005 Aufnahme des Klavierstudiums am Musik-College „Sergey Rachmaninov“, Kaliningrad. Bei vielen internationalen Wettbewerben wurde er mit Preisen und Prämien ausgezeichnet, z.B.: Mit 10 Jahren (1999) mit dem Grand Prix und dem 1. Preis beim Wettbewerb „Virtuosi per musica di pianoforte“ in Usti nad Labem, Tschechien, 2000 mit dem 1.Preis beim Wettbewerb „B. Dvarionas“ in Vilnius, Litauen, 2001 mit der Goldmedaille der russischen „Delphischen Spiele“ für die Jugend in Smolensk, 2003 mit dem 1. Preis sowie dem Grand Prix beim Wettbewerb „Baltijos gintarelai“ in Klaipeda, 2005 mit dem 1. Preis beim Chopin-Wettbewerb in Grodno, Weißrussland, 2007 mit dem 1. Preis und dem Grand Prix beim „Bluethner-Wettbewerb“ in Kaliningrad. Erfolgreiche Teilnahme an bekannten nationalen und internationalen Festivals, z.B.:2002 am „Christofor“ Klavierfestival in Vilnius, Litauen und am „Kammermusik-Festival“ in Dannenberg, Deutschland, 2002 persönliche Auszeichnung seines Klaviertalents durch den russischen Präsidenten W.Putin in einem Festakt im Moskauer „Kreml“ mit der Prämie „Russische Föderation V.V. Putin“. 2008/09 wechselte er nach Deutschland und begann das Klavierstudium an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln 2010 2. Preisträger beim „Steinway-Förderpreis“, Teilnahme in der Meisterklasse von Professor Henri Sigfridsson, „Europäische Akademie für Musik und darstellende Kunst“, Montepulciano, Italien. Teilnahme an etlichen Musik-Festivals, z.B.:am Euregio Musikfestival, 2013 am Moritzburg Festival und 2014 am Schumannfest in Düsseldorf.


Eintrittskarten
• Vorverkauf: 12 Euro | Abendkasse: 15 Euro
• Vorverkauf Schüler, Studenten, Auszubildende, Schwerbehinderte: 9 Euro | Abendkasse: 12 Euro
• Freie Platzwahl
• Konzertbesuch empfohlen für Kinder ab 10 Jahren
• Telefonische Kartenbestellung: 0651.9790777
• VVK Dannenfels: Tourist-Info, Oberstr. 14 | 67814 Dannenfels
• VVK Kirchheimbolanden: Enders, Vorstadt 15-17
Eintrittskarten online kaufen
• Veranstaltungsort: Jagdhaus | 67814 Dannenfels | Mittelstraße 30
Zurück zur Programmübersicht